Rennbericht Weltcupfinale Leogang

! Martin Frei going wild at 0:48!



Es ist schon einige Zeit vergangen seit meinem letzten Start an einem Weltcup.
Da Leogang nicht allzu weit entfernt ist und ich momentan ziemlich gut in Form bin entschied ich mich für einen Start.
Schon im Training merkte ich das der Weltcup so einiges mehr von einem abverlangt als eine Schweizer Strecke. Sämtliche Linien waren innert kürzester Zeit ausgefahren.

Normalerweise versuche ich das Tempo von Lauf zu Lauf zu steigern. Vorallem am zweiten Trainingstag war ich aber eher damit beschäftigt das Tempo zu halten als zu steigern.

Trotzdem machte ich in der Quali nicht allzu viele Fehler und konnte mich für das Finale am Sonntag qualifizieren, was momentan aus Schweizer Sicht nicht selbstverständlich ist.

Ich musste im letzten Training vor dem Rennen noch einige Linien ändern, wo ich dachte das ich noch etwas Zeit verlor.
Ziemlich gelassen startete ich in meinen Rennlauf. Mein ziel war meine Linie sauber zu fahren und in den Tretpassagen alles zu geben.
Ich machte zwei erwähnenswerte Fehler in meinem Lauf, wovon mich der zweite Eingangs Steinfeld ziemlich Zeit kostete.
Aber im grossen Ganzen war es für mich ein guter Lauf wie ich ihn mir vorgestellt hatte.
Somit belegte ich den 62. Platz.
Klar klingt das nicht nach besonders viel, aber jeder der den Downhillweltcup mitverfolgt weiss wie enorm hoch das Niveau momentan ist und wie nahe die Zeiten aufeinander sind.