New Zealand Nationals Racing N°3

Ein weiteres Rennen fand in Wellington statt nämlich die New Zealand National Championships. Dazu aber später.
Auf dem Weg nach Wellington fing unser Auto plötzlich an zu brennen. Trotz allen Versuchen den Brand zu löschen, brannte das ganze Auto komplett aus. Schlussendlich konnten wir noch unsere Bikes retten und unsere Kleider, der ganze Rest verbrannte, alle Ersatzteile, Reifen und vieles mehr.


mehr...

New Zealand Nationals Racing N°2

Nach dem erfolgreich abgeschlossenen Rennen in Tauranga, ging es nochmals nach Rotorua an ein weiteres Rennen der Newzealand Nationals. Die ganze Woche hindurch machten wir wieder die Singeltrails unsicher.
Die Strecke in Rotorua war vor allem auf Speed ausgelegt. Die Strecke war enorm hart zu fahren und man musste aufgrund des enormen Speeds in jedem Lauf 100 Prozent bei der Sache sein. Obwohl solche Speed Strecken nicht zu meinen Favoriten zählen, hatte ich immer viel Spass im Training und konnte meinen Speed von Lauf zu Lauf steigern, was ich vor allem meinem neuen GT Fury und das Ideal abgestimmte Akira Fahrwerk verdanken kann.

mehr...

New Zealand Nationals Racing N°1

Am 26. Januar verliess ich die kalte Schweiz und machte mich mit meinem Bike auf die Reise nach Neuseeland. Nach der 27 Stunden langen Reise bin ich dann endlich planmässig in Auckland angekommen. Das Abenteuer begann schon in Auckland, wo ich die erste Nacht auf der Hauptstrasse in Auckland City im Auto übernachtete. Durch die spezielle Lage meines Schlafplatzes und der Zeitumstellung, machte ich mich dann schon bald auf den Weg Richtung Rotorua beziehungsweise Tauranga wo ich mich mit anderen Fahrern traf. Dort verbrachte ich auch die vergangenen Tage mit Downhillen und Freeriden. Solch enorm schöne und anspruchsvolle Freeride Singletrails konnte ich noch nirgens zuvor finden. Man vergisst völlig die Zeit und die Anstrengung bei so viel Fahrspass.

mehr...